McDonnell Douglas MD-11

Bereits im Jahre 1976 beschäftigte sich die Firma McDonnel Douglas mit einem Nachfolger für die Douglas DC-10.
Nachdem die Englische Fluggesellschft British Caledonian Airways einen Auftrag erteilt hatte, wurde die Entwicklung am 30. Dezember 1986 offiziell gestartet.
Zu diesem Zeitpunkt lagen bereits 52 feste Bestellungen und 40 Absichtserklärungen für die MD-11 in drei verschiedenen Versionen (Passagier-, Combi- und Frachtflugzeug) vor.
Gegenüber der DC-10 hatte die MD-11 einen um 5,71m längeren Rumpf um mehr Passagiere befördern zu können.
Äusserlich unterscheidet sich die MD-11 ansonsten von der DC-10 durch die Winglets an den Tragflächenspitzen und und einem größen Triebwerkseinlass, was besonders an dem mittleren Triebwerk auf dem Rumpf zu erkennen ist (die DC-10 hat einen Triebwerkseinlass, der durchgehend den gleichen Durchmesser hat, bei der MD-11 ist der Triebwerkseinlass vorne größer).
Als Triebwerke konnten entweder Pratt & Whitney PW 4460 oder General Electric CF6-80C2D1F eingesetzt werden.

Ein weiteres, allerdings von aussen nicht zu erkennendes, Unterscheidungsmerkmal ist hauptsächlich ein modernisiertes Cockpit mit Bildschirmen (= Glascockpit). Dadurch konnte der Flugingenieur eingespart werden, der bei der DC-10 noch erforderlich war.

Der Bau der ersten MD-11 begann am 9. März 1988 und das Flugzeug wurde im September 1989 fertiggestellt.
Der Erstflug der MD-11 war am 10. Januar 1990 von Long Beach aus und die Zulassung durch die Amerikanische Luftfahrtbehörde wurde am 8. Novemer 1990 erteilt, während die Europäische Zulassung erst am 17. Oktober 1991 erteilt wurde.
Die erste Auslieferung an einen Kunden, Finnair, fand am 7. Dezember 1990 statt und der erste kommerielle Einsatz wurde am 20. Dezember 1990 von Helsinki nach Teneriffa durchgeführt.

Insgesamt wurden bis zum Produktionsende im Februar 2001, als die letzte MD-11 an Lufthansa Cargo ausgeliefert wurde, 200 Flugzeuge in 5 verschiedenen Versionen gebaut.
Ein grosser Teil der ursprünglich als Passierflugzeug gebauten Versionen ist inzwischen zum Frachtflugzeug umgebaut worden.
Im Juli 2009 waren noch 185 Flugzeuge vom Typ MD-11 in Einsatz.

Bei LTU haben die 4 Flugzeuge insgesamt 24282 Flüge mit 104221 Flugstunden absolviert was 11,89 Jahren in der Luft entspricht.

Technische Daten :
 
Länge : 61,20 m
Höhe : 17,60 m
Spannweite : 51,97 m
Reisegeschwindigkeit : 877 km/h
Maximale Reichweite : 12633 km
Triebwerke : 3 x Pratt & Whitney PW4460
Tankinhalt : 146173 l
Maximales Startgewicht : 273314 kg