Airbus A330

Airbus A330-300

072

Airbus A330-322 Baunummer 072

Am 22. Dezember 1988 gab LTU die Bestellung von 4 Flugzeugen des Typs Airbus A330-300 bekannt.

Der Airbus A330-322 mit der Baunummer 072 hatte seinen Erstflug mit dem Französischen Testkenzeichen F-WWKY am 26. Januar 1995 in Toulouse.
Das Deutsche Kennzeichen D-AERG wurde aber bereits am 24. August 1994 für dieses Flugzeug von LTU Reserviert.
Die Auslieferung der D-AERG an I L F C (International Lease Fianance Corporation, einer Amerikanischen Flugzeugvermietungsfirma) fand am 28. Februar 1995 statt
und es wurde direkt an LTU weitervermietet.
Bereits am nächsten Tag fand en Eigentümerwechsel statt, der neue Eigentümer war jetzt die Firma Bravo Leasing Ltd. und das Flugzeug wurde am gleichen Tag von Toulouse nach Düsseldorf überführt.
Das Lufttüchtigkeitszeugnis (CofA, Certificate of Airworthines) wurde am 2.März 1995 ausgestellt und der erste Kommerzielle Einsatz fand am 3. März statt.
Der letzte Einsatz war am 30. September 2002 von Bodrum in der Türkei nach Düsseldorf statt.
Am 17. Oktober 2002 wurde die D-AERG an I L F C zurückgegeben und am 21. Oktober nach Hamburg zur Umlackierung in die Iberworld Bemalung geflogen.
Der Rückflug nach Düsseldorf fand am 30. Oktober statt und das Kennzeichen D-AERG wurde am 8. November 2002 aus dem Deutschen Luftfahrtregister gelöscht.
Mit dem Spanischen Kennzeichen EC-IJH wurde das Flugzeug von I L F C an Iberworld vermietet. Bei Iberworld bekam das Flugzeug den Namen "Gloria Fluxa".
Am 28. März 2010 wurde das Flugzeug an I L F C zurückgegeben und am 18. Juni 2010 als TC-OCA an die Türkische Fluggesellschaft Onur vermietet, die das Flugzeug dann ab dem 3. August 2011 an Saudi Saudi Arabian Airlines weitervermieteten.
Im September 2012 ging das Flugzeug an Onur Air zurück.
Saudia mietete das Flugzeug im Jahre 2013 wieder für einige Zeit von Onur Air.
Am 13. November 2013 wurde das Flugzeug an Onur Air zurüchgegeben und von Kairo in Ägypten nach Istanbul in der Türkei überführt.
Saudia mietete das Flugzeug im Jahre 2015 wieder für einige Zeit von Onur Air und gab es es im Oktober 2015 an Onur Air zurück.
Vom 28. bis 29. November 2016 wurde das Flugzeug von Istanbul über Bangor in den USA nach San Bernadino in den USA überführt.
Dort soll jetzt das Flugzeug "ausgeschlachtet" (= alle wiederverwendbaren Teilen ausgebaut) und verschrottet werden.

082

Airbus A330-322 Baunummer 082

Am 22. Dezember 1988 gab LTU die Bestellung von 4 Flugzeugen des Typs Airbus A330-300 bekannt.

Der Airbus A330-322 mit der Baunummer 082 hatte seinen Erstflug mit dem Französischen Testkenzeichen F-WWKD am 24. November 1994 in Toulouse.
Die Auslieferung an LTU als D-AERF fand am 9. Dezember 1994 statt, drei Tage später wurde das Flugzeug an die Flugzeugvermietungsfirma JL Arcadia Lease Co. Ltd.
verkauft, direkt zurückgemietet und am gleichen Tag von Toulouse nach Hamburg-Finkenwerder zur Vervollständigung der Inneneinrichtung überführt.
Am 16. Januar 1995 wurde die D-AERF nach Düsseldorf geflogen und der erste Kommerzielle Einsatz war am 23. Januar von Düsseldorf nach Larnaca auf Zypern.
Der letzte Einsatz für LTU war am 4. April 2006 von New York in den USA nach Düsseldorf. Am 29. April wurde ein Testflug durchgeführt.
Im Mai 2006 wurde das Flugzeug an JL Arcadia Lease Co. Ltd. zurückgegeben und am 13. Mai unter LTU Regie nach Madrid in Spanien überführt.
Das Deutsche Kennzeich D-AERG wurde am 16. Mai 2006 aus der Deutschen Luftfahrzeugrolle gelöscht und das Flugzeug wurde ab diesem Tag von der Spanischen Fluggesellschaft
Air Madrid mit dem Kennzeichen EC-JTB von JL Arcadia Lease Co. Ltd. gemietet und eingesetzt.
Gut 8 Monate später, am 15. Dezember, stellte Air Madrid den Flugbetrieb ein und das Flugzeug wurde von JL Arcadia Lease Co. Ltd. am 27. Dezember 2006 an
Bella Aircraft Leasing 1 Ltd. verkauft. Diese Firma bekam das Kennzeichen EI-DVB in Irland zugeteilt, das am 11. Mai 2007 aus dem Register gelöscht wurde.
Mit dem Belgischen Kennzeichen OO-SFW wurde das Flugzeug nun von Brussels International Airlines von Bella Aircraft Leasing 1 Ltd. gemietet.

087

Airbus A330-322 Baunummer 087

Am 22. Dezember 1988 gab LTU die Bestellung von 4 Flugzeugen des Typs Airbus A330-300 bekannt.

Der Airbus A330-322 mit der Baunummer 087 hatte seinen Erstflug mit dem Französischen Testkenzeichen F-WWKF am 1. März 1995 in Toulouse.
Das Deutsche Kennzeichen D-AERH wurde aber bereits am 24. August 1994 für dieses Flugzeug von LTU Reserviert.
Die Auslieferung an LTU fand am 30. März 1995 statt und der erste Kommerielle Einsatz war am nächsten Tag.
Am 31. März 2000 wurde das Flugzeug an die Amerikanische Fluguegvermietungsfirma I L F C (Internatioal Lease Finance Corporation) verkauft und direkt wieder zurückgemietet.
Der letzte Einsatz für LTU war am 29. Oktober 2002 von der Griechischen Insel Rhodos nach Düsseldorf.
Am 20. November wurde das Flugzeug an I L F C zurückgegeben und am 22. November zur Umlackierung in Skyservice Airlines Bemalung nach Hamburg geflogen.
Am gleichen Tag wurde auch das Kennzeichen D-AERH aus der deutschen Luftfahrzeugrolle gelöscht.
Die Kanadische Fluggesellschaft Skyservice Airlines mietete das Flugzeug ab dem 25. November als C-FRAP von I L F C und setzte es mit den Titeln "Conquest Vacation" ein.
Bereits am 30. Juni 2003 wurde die C-FRAP an I L F C zurückgegeben und das Kennzeichen aus dem Kandischen Register gelöscht.
Mit dem Portugisischem Kennzeich CS-TQF wurde Air Luxor dr nächste Mieter dieses Flugzeugs und vermietete es im März 2005 an Ariana Afghan Airlines.
Im Oktober 2005 wurde Air Luxor in Hi Fly umbenannt.
Mit dem Amerikanischen Kennzeichen N225LF ging das Flugzeug am 3. April 2006 an I L F C zurück, die es im Septemer 2006 an Vietnam Airlines vermieteten.
Am 15. Februar 2007 erhielt das Flugzeug das Vietnamesische Kennzeichen VN-A368.
Im Juli 2011 wurde das Flugzeug an I L F C zurückgegeben und am 16. Juli mit dem Türkischen Kennzeichen TC-OCD von Singapore nach Istanbul überführt.
Ab diesem Zeitpunkt wurde das Flugzeug von Onur Air betrieben, die es aber ab dem 23. September 2011 an Saudia Saudi Arabian Airlines weitervermieteten.
Am 9. März 2016 wurde das Flugzeug von Istanbul nach San Bernadino in den USA zum Abstellen überführt.

095

Airbus A330-322 Baunummer 095

Am 22. Dezember 1988 gab LTU die Bestellung von 4 Flugzeugen des Typs Airbus A330-300 bekannt.

Der Airbus A330-322 mit der Baunummer 095 hatte seinen Erstflug mit dem Französischen Testkenzeichen F-WWKH am 7. April 1995 in Toulouse.
Das Deutsche Kennzeichen D-AERJ wurde aber bereits am 24. August 1994 für dieses Flugzeug von LTU Reserviert.
Am 5. Mai 1995 wurde das Flugzeug an I L F C (International Lease Finance Corporation) ausgeliefert und direkt an LTU vermietet.
Der erste Kommerzielle Einsatz für LTU war am 6. Mai.
Der letzte Einsatz war bereits knapp 2 Jahre später am 22. April 1997.
Das Flugzeug wurde 29. April nach Paris-Orly überführt und an I L F C zurückgegeben. Nach der Landung hatte die D-AERJ 5352:09 Flugstunden und 2223 Landungen absolviert.
Am 5. Mai 1997 wurde das Flugzeug mit dem Kennzeichen C-FBUS in Kanada zugelasen und 2 Tage später von Skyservice F.B.O. Inc. von I L F C gemietet.
Der erste Einsatz für Skyservice war am 9. Mai. Im Januar 1998 wurde die C-FBUS von Airtours International gemietet.
Die Umbenennung von Skyservice F.B.O. Inc. in Skyservice Airlines Inc. war am 6. April 1998.
Am 13. November 2000 mietet Airtours International Airways Ltd. aus England dieses Flugzeug, der erste Einsatz war am 16. November.
Airtours International vermietete es vom 18. Januar bis zum 28. Februar 2001 an Garuda Indonesian Airlines weiter.
Vom 30. April 2001 bis zum 30. Oktober 2001 wurde das Flugzeug wieder von Skyservice Airlines eingesetzt.
Airtours International mietete es wieder vom 30. Oktober 2001 bis zum 23. April 2002.
Skyservice Airlines setzte es wieder vom 23. April 2002 bis zum 14. September 2002 ein.
Vom 14. September 2002 bis zum April 2003 wurde es dann von MyTravel Airways Ltd. aus England gemietet.
Den Sommer über, von April bis zum 2. November 2003 war Skyservice Airlines wieder der Betreiber dieses Flugzeugs.
Im April 2004 ging das Flugzeug an Skyservice Airlines zurück, die es direkt an I L F C zurückgaben.
Das Kanadische Kennzeichen C-FBUS wurde am 17. Mai 2004 aus dem Register gelöscht und das Flugzeug mit dem Kennzeichen 9M-MKR in Malaysia zugelassen und von MAS Malaysian Airlines System gemietet.
Im Juni 2010 ging es an I L F C zurück und ab dem 29. Juni wurde es als OO-SFV von Brussels International Airlines gemietet.

120

Airbus A330-322 Baunummer 120

Der Airbus A330-322 mit der Baunummer 120 hatte seinen Erstflug mit dem Französischen Testkenzeichen F-WWKN am 13. Februar 1996 in Toulouse.
Das Deutsche Kennzeichen D-AERK wurde aber bereits am 18. August 1995 für dieses Flugzeug von LTU Reserviert.
Am 4. März 1996 wurde das Flugzeug an das Eigentümerkonsortium Air Citrus, MLD Bell und DIA Basil Ltd. ausgeliefert und direkt an LTU weitervermietet.
Das Lufttüchtigkeitszeugnis wurde am 5. März ausgestellt.
Der letzte Einsatz in LTU-Bemalung war am 22. Januar 2008 von New York in den USA nach Düsseldorf.
Drei Tage später, am 25. Januar wurde die D-AERK von Düsseldorf über Zweibrücken nach Hamburg zur Umlackierung in Air Berlin Bemalung geflogen.
Der Rückflug nach Düsseldorf fand am 3. Februar statt und der erste Einsatz in Air Berlin Bemalung war noch am gleichen Tag von Düsseldorf nach New York.
Der letzte Einsatz unter LTU-Regie war am 31. März 2011 von Las Palmas auf den Kanarischen Inseln nach Düsseldorf.
Zu diesem Zeitpunkt hatte die die D-AERK 56417:51 Flugstunden und 15619 Landungen absolviert.
Ab dem 1. April 2011 wurde das Flugzeug unter dem AOC (Aircraft Operators Certificate = Flugbetriebsgenehmigung) der Air Berlin betrieben.
Der letzte Einsatz für Air Berlin war am 30. Dezember 2012 von New York in den USA nach Düsseldorf und am 1. Januar 2013 wurde die D-AERK nach Manila auf den Philippinen überführt.
Am 28. Februar 2013 lief das Vermietungsverhältnis mit dem Eigentümer Aercap Irish Aircraft Leasing 2 Ltd. aus.
Das Irische Kennzeich EI-FBU wurde am 3. Mai zugeteilt, am 7. Mai von Aercap Irish Aircraft Leasing 2 Ltd. in das Irische Register eingetragen und am 9. Mai wurde das Flugzeug von Manila nach Moskau-Vnukovo zum neuen Betreiber I-Fly überführt.
Am 22. November 2016 wurde das Flugzeug von Moskau-Vnukovo nach Teruel in Spanien zum Abstellen überführt.
Am 23. März 2017 wurde das Flugzeug wieder nach Moskau-Vnukovo zurückgeflogen.

127

Airbus A330-322 Baunummer 127

Die ursprüngliche Bestellung von der Fluggesellschaft Dragonair aus Hong Kong wurde nicht übernommen.
Der Airbus A330-322 mit der Baunummer 127 hatte seinen Erstflug mit dem Französischen Testkenzeichen F-WWKO am 26. Januar 1996 in Toulouse.
Das Deutsche Kennzeichen D-AERQ wurde aber bereits am 18. August 1995 für dieses Flugzeug von LTU Reserviert.
Am 27. Februar 1996 wurde das Flugzeug an FI ELM Leasing Ltd. ausgeliefert und direkt an LTU weitervermietet.
Das Lufttüchtigkeitszeugnis (CofA, Certificte of Airworthiness) wurde am nächsten Tag ausgestellt und der erste Kommerzielle Einsatz war am 29. Februar 1996.
Der letzte Einsatz in LTU-Bemalung war am 10. Februar 2008 von New York in den USA nach Düsseldorf.
Bereits am nächten Tage , am 11. Februar wurde die D-AERQ von Düsseldorf nach Hamburg-Finkenwerder zur Umlackierung in Air Berlin Bemalung geflogen.
Der Rückflug nach Düsseldorf fand am 19. Februar statt und der erste Einsatz in Air Berlin Bemalung war noch am gleichen Tag von Düsseldorf nach Miami.
Der letzte Einsatz unter LTU-Regie war am 31. März 2011 von Fuerteventura auf den Kanarischen Inseln nach Nürnberg.
Die D-AERQ war der letzte A330-322 der unter LTU-Regie gelandet ist.
Zu diesem Zeitpunkt hatte die D-AERQ 56941:43 Flugstunden und 15561 Landungen absolviert.
Ab dem 1. April 2011 wurde das Flugzeug unter dem AOC (Aircraft Operators Certificate = Flugbetriebsgenehmigung) der Air Berlin betrieben.
Der letzte Einsatz für Air Berlin war am 1. Oktober 2012 von Palma de Mallorca nach Düsseldorf.
Am 24. November 2012 wurde das Flugzeug dann von Düsseldorf nach Chateauroux in Frankreich überführt.
Das Vermietungsverhältnis mit GMT war bereits am 30. November 2012 ausgelaufen.
Der Rückflug nach Düsseldorf in einer weissen Lackierung fand am 5. Dezember statt.
Ein Testflug wurde am 9. Dezember durchgeführt.
Mit dem portugiesischen Kennzeichen CS-TRI wurde das Flugzeug am 15. Februar 2013 nach Brüssel überführt und von GMT an die portugiesische Fluggesellschaft HiFly vermietet.
HiFly ist spezialisiert auf Flüge die für andere Fluggesellschaften durchgeführt werden.
Am 29. März wurde das Flugzeug von HiFly für einen Flug an Blue Panorama Airlines in Italien untervermietet und nach Mailand geflogen.
Vom 31. März bis zum 2. April 2013 wurde das Flugzeug für Flüge von Aer Lingus eingesetzt und danach für Flüge für die Englische Fluggesellschaft Monarch Airlines.
Am 26. Juni wurde das Flugzeug nach Paris Charles de Gaulle überführt und ab dem 28. für XL Airways France eingesetzt.
Von Brüssel in Belgien wurde das Flugzeug am 9. September 2013 nach Istanbul überführt, wo die Beschriftung "Atlasjet" angebracht wurde und an die türkische Fluggesellschaft AtlasJet International vermietet, die das Flugzeug für Pilgerreisen nach Jeddah in Saudi Arabien einsetzte.
Ab dem 3. November wurde das Flugzeug für einige Zeit für die Nigeria Christian Pilgrim Commision eingesetzt.
Nach der Beendigung der Vermietung an Atlasjet wurde das Flugzeug am 31. Dezember 2013 vom Nnamdi Azikiwe International Airport in Abuja, Nigeria, zurück nach Lissabon überführt und an HiFly zurückgegeben.
Als nächstes wurde das Flugzeug ab dem 6. April 2014 an die Saudi Arabische Fluggesellschaft flyNas (National Air Service) vermietet und als erstes auf der Strecke von Jeddah nach Kuala Lumpur in Malaysia eingesetzt.
Am 21. Oktober 2014 wurde das Flugzeug an HiFly zurückgegeben.
Vom 9. Mai 2015 an wurde das Flugzeug für XL Airways France eingesetzt. Der letzte Einsatz für XL Airways France war am 6. September und das Flugzeug wurde an HiFly zurückgegeben. Der erste Einsatz für HiFly war dann wieder am 28. September 2015.
Vom 3. Juni 2016 an wurde das Flugzeug wieder für XL Airways France eingesetzt. Anschließend wurde die CS-TRI am 27. Oktober von HiFly von Brüssel aus nach St. Athan in Großbritannien überführt und dort abgestellt.
Am 28. November wurde es zu Elbe Flugzeugbau in Dresden überführt um dort in einen Frachter für DHL umgebaut zu werden.
Ein sogenanntes "Permit to Fly (=Erlaubnis zum Flug)" wurde am 22. Februar 2017 ausgestellt.
Mit dem deutschen Kennzeichen D-AAEB wurde das Flugzeug am 8. Juni 2017 von Lufthansa Technik zur Paya Lebar Air Base in Singapur überführt um dort von ST Aerospace zum Frachter umgebaut zu werden.

143

Airbus A330-322 Baunummer 143

Der Airbus A330-322 mit der Baunummer 143 hatte seinen Erstflug mit dem Französischen Testkenzeichen F-WWKY am 22. August 1996 in Toulouse.
Am 2. September 1996 wurde dieses Flugzeug mit dem Kennzeichen F-WWKY/9M-MKY auf der Luftfahrtausstellung in Farnborough in England von Airbus ausgestellt.
Die Auslieferung an I L F C (International Lease Finance Corporation) fand am 8. Oktober 1996 statt und das Flugzeug wure direkt mit dem Kennzeichen 9M-MKY an
MAS Malaysian Airline System vermietet.
Knapp 2 Jahre später wurde das Flugzeug an I L F C zurückgegeben, von LTU gemietet und am 14. Oktober 1998 in voller LTU-Bemalung nach Düsseldorf überführt.
Zwei Tage später wurde das Deutsche Kennzeichen D-AERD am Flugzeug angebracht, aber erst am 24. Oktober in Deutschland zugelassen.
Der letzte Einsatz für LTU war am 22. März 2001 von Fort Myers in den USA nach Düsseldorf.
Am 16. April wurde das Flugzeug nach Hamburg zur Umlackierung in Roots Air Canada Bemalung geflogen.
Der Rückflug nach Düsseldorf war am 24. April, nach der Landung hatte die D-AERD 14701:18 Flugstunden absolviert und das Kennzeichen wurde am 26. April aus
dem Deutschen Register gelöscht.
Die geplante vermietung von I L F C an Roots Air Canada kam nicht zustande und das Flugzeug wurde mit dem Kennzeichen C-FRAE ab dem 26. April an Skyservice Airlines Inc. in Kanada vermietet.
Skyservice vermietete es ab dem 2. Juli 2001 an Khalifa Airways in Algerien. Diese Fluggesellschaft stellte im März 2003 den Flugbetrieb ein und das Flugzeug ging an Skyservice Airlines zurück.
Bereits am 13. April 2003 mietete Ghana Airways das Flugzeug dann von Skyservice Airlines. Am 15. November 2003 wurde das Flugzeug nach Filton in England überführt und am 26. November nach Dublin in Irland.
Kurze Zeit später wurde die C-FRAE dann von Livingston Airlines aus Italien gemietet. Im Jahre 2004 wurde es dann an Skyservice Airlines zurückgegeben und am 9. März 2003 an I L F C zurückgegeben.
Das geplante Kennzeichen 9M-MKR wurde nicht übernommen und das Kanadische Kennzeichen C-FRAE wurde am 19. März 2004 aus dem Register gelöscht.
Als 9M-MKS wurde das Flugzeug am 19. März von I L F C an MAS Malaysian Airline System vermietet und von MAS bis zum Juni 2010 betrieben und dann an I L F C zurückgegeben.
I L F C vermietete das Flugzeug dann ab dem 22.Juli 2010 als TC-OCC an Onur Air in der Türkei die es wiederum am 30. Juli an Saudia Saudi Arabian Airlines weitervermieteten.
Nach der Rückgabe an Onur Air wurde das Flugzeug von Istanbul über Bangor nach San Bernadino in Amerika überführt.

171


Airbus A330-322 Baunummer 171

Der Airbus A330-322 mit der Baunummer 171 hatte seinen Erstflug mit dem Französischen Testkenzeichen F-WWKM am 2. April 1997 in Toulouse.
Die Auslieferung an LTU fand am 22. April statt und der erste Kommerzielle Einsatz war am 25. April.
Im Juni 2000 wurde die D-AERS an CIT Aerospace verkauft und direkt wieder zurückgemietet.
Der letzte Einsatz für LTU war am 30. April 2001 von Heraklion in Griechenland nach Düsseldorf.
Am 22. Mai wurde die D-AERS nach Hamburg zur Umlackierung in Skyservice Airlines Bemalung geflogen.
Der Rückflug nach Düsseldorf fand am 30. Mai statt und das Kennzeichen D-AERS wurde am 6. Juni gelöscht und das Flugzeug an CIT Aerospace zurückgegeben.
Die ursprünglich für den 15. Mai geplante Vermietung an Skyservice Airlines fand nicht statt, das Kanadische Kennzeichen C-FRAV wurde am 7. Juni 2001 eintragen.
CIT Aerospace verietete das Flugzeug ab dem 30. Mai 2001 an Khalifa Airways in Algerien. Khalifa Airways vermietete die C-FRAV ab dem 19. Januar 2003 an Air Algerie.
Im März 2003 stellte Khalifa Airways den Flugbetrieb ein und das Flugzeug wurde in Zurich abgestellt. CIT Aerospace vermietete es dann ab dem 8. April an Skyservice Airlines.
Im Mai 2003 wurde es dann von Skyservice Airlines an Air Luxor in Portugal vermietet.
CIT nahm das Flugzeug zurück und löschte das Kennzeichen C-FRAV am 13. Juni 2003 aus dem Kanadischen Register.
Mit dem Französischen Kennzeichen F-GJSV wurde es von CIT Leasing Corporation zugelassen und an Corsair vermietet.
Der letzte Einsatz für Corsair war am 13. April 2004 und das Kennzeichen F-GJSV wurde am 27. April aus dem Französischen Register gelöscht.
Wieder mit dem Kanadischen Kennzeichen C-FRAV ging das Flugzeug ab dem 29. April 2004 an Skyservice Airlines Inc, die es ab dem 7. November 2004 an MyTravel Airways Ltd. weitervermieteten. Im März 2005 ging das Flugzeug an Skyservice Airlines zurück und am 3. April wurde die C-FRAV von Manchester über Newcastle nach Düsseldorf überführt.
Am 1. Mai wurde das Flugzeug nach Hamburg zur Umlackierung in LTU-Bemalung geflogen und kam von dort am 8. Mai zurück.
Die Vermietung an LTU als D-AERS fand bereits ab dem 2. Mai 2005 statt als das Kennzeichen C-FRAV gelöscht wurde.
Der erste Einsatz war am 9. Mai von Düsseldorf nach Teneriffa auf den Kanarischen Inseln.
Der letzte Einsatz in LTU-Bemalung war am 3. Februar 2008 von Fort Myers in den USA nach Düsseldorf.
Noch am gleichen Tag wurde die D-AERS von Düsseldorf nach Hamburg zur Umlackierung in Air Berlin Bemalung geflogen.
Der Rückflug nach Düsseldorf fand am 12. Februar statt und der erste Einsatz in Air Berlin Bemalung war noch am gleichen Tag von Düsseldorf nach New York.
Der letzte Einsatz unter LTU-Regie war am 31. März 2011 von Funchal nach Nürnberg.
Bis zu diesem Zeitpunkt hatte die D-AERS 47455:02 Flugstunden und 12572 Landungen absolviert.
Ab dem 1. April 2011 wurde das Flugzeug unter dem AOC (Aircraft Operators Certificate = Flugbetriebsgenehmigung) der Air Berlin betrieben.
Der letzte Einsatz bei Air Berlin war am 14. September von Alicante in Spanien nach Düsseldorf und am 30. September wurde die D-AERS zur Rückgabe an Air Castle nach Abu Dhabi geflogen.
Die Rückgabe fand am 16. November 2011 statt und das Kennzeichen D-AERS wurde am 5. Dezember 2011 aus dem Deutschen Register gelöscht.
Air Castle vermietete das Flugzeug dann mit dem Irischen Kennzeichen EI-ETI an die Russische Fluggesellschaft I-Fly. Das Flugzeug wurde zunächst von Abu Dhabi nach Chateauroux in Frankreich geflogen und am 18. April 2012 fand der Ablieferungsflug an I-Fly von Chateauroux nach Moskau in Russland statt.
Das Flugzeug wurde am 27. Februar 2016 an Constitution Aircraft Leasing (Ireland) 3 Ltd. zurückgegeben und in St. Athan in Großbritannien abgestellt.
Das Kennzeichen EI-ETI wurde am 11. März aus dem irischen Register gelöscht.
Am 10. Dezember 2016 wurde das Flugzeug in der Scrapping Area (wo die Flugzeuge zerlegt werden) mit vielen fehlenden Teilen gesichtet.

Airbus A330-200

403

Airbus A330-233 Baunummer 403

Der Airbus A330-233 mit der Baunummer 403 hatte seinen Erstflug mit dem Französischen Testkennzeichen F-WWKO am 3. April 2001 in Toulouse.
Am 18. Mai 2001 wurde das Flugzeug an CIT Aerospace als D-ALPA ausgeliefert, direkt an LTU vermietet und von Toulouse nach Düsseldorf überführt.
Das Kennzeichen D-ALPA wurde 3 Tage später, am 21. Mai, in die Deutsche Luftfahrzeugrolle eingetragen und der erste Einsatz für LTU war am 30. Mai 2001 von Düsseldorf nach Toronto in Kanada.
Am 14. April 2005 ging das Flugzeug in den Besitz von Babcock & Brown Aircraft Management über.
Der Letzte Einsatz in LTU-Bemalung war am 19. März 2009 von Düsseldorf nach Dubai. Von dort wurde die D-ALPA am nächsten Tag nach Abu Dhabi zur Umlackierung in die Air Berlin Bemalung überführt. Am 27. März 2009 kehrte das Flugzeug nach Düsseldorf zurück und der erste Einsatz in Air Berlin Bemalung war noch am gleichen Tag von Düsseldorf nach Puerto Plata in der Dominikanischen Republik.
Der letzte Einsatz unter LTU-Regie war am 31. März 2011 von Punta Cana in der Dominikanischen Republik nach Düsseldorf.
Zu diesem Zeitpunkt hatte die D-ALPA 7109 Landungen und 49705:36 Flugstunden absolviert.
Ab dem 1. April 2011 wurde das Flugzeug unter dem AOC (Aircraft Operators Certificate = Flugbetriebsgenehmigung) der Air Berlin betrieben.

432

Airbus A330-233 Baunummer 432

Der Airbus A330-233 mit der Baunummer 432 hatte seinen Erstflug mit dem Französischen Testkennzeichen F-WWYG am 9. Oktober 2001 in Toulouse.
Am 9. November 2001 wurde das Flugzeug an ILFC (International Lease Finance Corporation) als D-ALPB ausgeliefert, direkt an LTU vermietet und von Toulouse über Chateauroux nach Düsseldorf überführt.
Der erste Einsatz für LTU war am 14. November von München nach Cancun in Mexico.
Der Letzte Einsatz in LTU-Bemalung war am 10. April 2009 von New York nach Düsseldorf. Von dort wurde die D-ALPB am nächsten Tag nach Abu Dhabi zur Umlackierung in die Air Berlin Bemalung überführt. Am 17. April 2009 kehrte das Flugzeug nach München zurück und der erste Einsatz in Air Berlin Bemalung war noch am gleichen Tag von München nach Windhoek in Namibia.
Der letzte Einsatz unter LTU-Regie war am 31. März 2011 von Berin-Tegel nach Bangkok.
Zu diesem Zeitpunkt hatte die D-ALPB 6552 Landungen und 48636:18 Flugstunden absolviert.
Ab dem 1. April 2011 wurde das Flugzeug unter dem AOC (Aircraft Operators Certificate = Flugbetriebsgenehmigung) der Air Berlin betrieben.
Nachdem Air Berlin am 15. August 2017 Insolvenz angemeldet hat, war der letzte Einsatz der D-ALPB vom 25.-26. September 2017 von San Franzisco nach Düsseldorf. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Flugzeug 80644 Flugstunden und 10784 Landungen absolviert.
Am 29. September wurde das Flugzeug dann zur Rückgabe an die Leasingfirma AerCap nach Shannon in Irland überführt.

444

Airbus A330-233 Baunummer 444

Der Airbus A330-233 mit der Baunummer 444 hatte seinen Erstflug mit dem Französischen Testkennzeichen F-WWKD am 16. Januar 2002 in Toulouse.
Am 31. Januar 2002 wurde das Flugzeug an ILFC (International Lease Finance Corporation) als D-ALPC ausgeliefert, direkt an LTU vermietet und von Toulouse nach Düsseldorf überführt.
Das Kennzeichen D-ALPC wurde am 1. Februar in die Deutsche Luftfahrzeugrolle eingetragen und der erste Einsatz für LTU war am 4. Februar 2002 von Düsseldorf nach München.
Der Letzte Einsatz in LTU-Bemalung war am 27. April 2009 von Zürich nach Abu Dhabi. Dort wurde die D-ALPC in die Air Berlin Bemalung Umlackiert.
Am 3. Mai 2009 kehrte das Flugzeug nach Düsseldorf zurück und der erste Einsatz in Air Berlin Bemalung war am nächsten Tag von Düsseldorf nach Los Angeles.
Der letzte Einsatz unter LTU-Regie war am 31. März 2011 von Bangkok nach München.
Zu diesem Zeitpunkt hatte die D-ALPC 6407 Landungen und 48444:23 Flugstunden absolviert.
Ab dem 1. April 2011 wurde das Flugzeug unter dem AOC (Aircraft Operators Certificate = Flugbetriebsgenehmigung) der Air Berlin betrieben.
Nachdem Air Berlin am 15. August 2017 Insolvenz angemeldet hat, war der letzte Einsatz der D-ALPC vom 24.-25. September 2017 von Los Angeles nach Düsseldorf. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Flugzeug 80838 Flugstunden und 10508 Landungen absolviert.
Am gleichen Tag noch wurde das Flugzeug zur Rückgabe an AerCap nach Lourdes in Frankreich überführt.

454

Airbus A330-233 Baunummer 454

Der Airbus A330-233 mit der Baunummer 454 hatte seinen Erstflug mit dem Französischen Testkennzeichen F-WWKG am 22. Januar 2002 in Toulouse.
Am 14. Februar 2002 wurde das Flugzeug an ILFC (International Lease Finance Corporation) als D-ALPD ausgeliefert, direkt an LTU vermietet
und am nächsten Tag von Toulouse über München nach Düsseldorf überführt.
Das Kennzeichen D-ALPD wurde 5 Tage später am 19. Februar in die Deutsche Luftfahrzeugrolle eingetragen und der erste Einsatz für LTU war 22. Februar von Düsseldorf nach Male.
Der Letzte Einsatz in LTU-Bemalung war am 2. Mai 2009 von Cancun in Mexico nach Düsseldorf. Am 2. Mai 2009 wurde die D-ALPD nach Abu Dhabi zur Umlackierung in die Air Berlin Bemalung Überführt.
Am 8. Mai 2009 kehrte das Flugzeug nach Düsseldorf zurück und der erste Einsatz in Air Berlin Bemalung war noch am gleichen Tag von Düsseldorf nach Male.
Der letzte Einsatz unter LTU-Regie war am 31. März 2011 von München nach Capetown in Südafrika.
Zu diesem Zeitpunkt hatte die D-ALPD 6479 Landungen und 48337:11 Flugstunden absolviert.
Ab dem 1. April 2011 wurde das Flugzeug unter dem AOC (Aircraft Operators Certificate = Flugbetriebsgenehmigung) der Air Berlin betrieben.
Nachdem Air Berlin am 15. August 2017 Insolvenz angemeldet hat, war der letzte Einsatz der D-ALPD am 25. September 2017 von New York nach Berlin-Tegel. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Flugzeug 79630 Flugstunden und 10591 Landungen absolviert.
Noch am gleichen Tag wurde das Flugzeug zur Rückgabe an die Leasingfirma AerCap nach Zürich in der Schweiz überführt.

469

Airbus A330-233 Baunummer 469

Der Airbus A330-233 mit der Baunummer 469 hatte seinen Erstflug mit dem Französischen Testkennzeichen F-WWKO am 11. März 2002 in Toulouse.
Am 9. April 2002 wurde das Flugzeug an ILFC (International Lease Finance Corporation) als D-ALPE ausgeliefert, direkt an LTU vermietet und am 10. April von Toulouse nach Düsseldorf überführt.
Das Kennzeichen D-ALPE wurde 2 Tage später am 11. April in die Deutsche Luftfahrzeugrolle eingetragen und der erste Einsatz für LTU war am 13. April 2002 von Düsseldorf nach München.
Der Letzte Einsatz in LTU-Bemalung war am 4. Dezember 2008 von Cancun in Mexico nach Düsseldorf. Noch am gleichen Tag wurde die D-ALPE nach Hamburg zur Umlackierung in die Air Berlin Bemalung Überführt.
Am 12. Dezember 2008 kehrte das Flugzeug nach Düsseldorf zurück und der erste Einsatz in Air Berlin Bemalung war noch am gleichen Tag von Düsseldorf nach Male.
Der letzte Einsatz unter LTU-Regie war am 31. März 2011 von Miami nach Düsseldorf.
Zu diesem Zeitpunkt hatte die D-ALPE 6341 Landungen und 46971:02 Flugstunden absolviert.
Ab dem 1. April 2011 wurde das Flugzeug unter dem AOC (Aircraft Operators Certificate = Flugbetriebsgenehmigung) der Air Berlin betrieben.
Nachdem Air Berlin am 15. August 2017 Insolvenz angemeldet hat, war der letzte Einsatz der D-ALPE am 23. September 2017 von New York nach Berlin-Tegel. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Flugzeug 79298 Flugstunden und 10463 Landungen absolviert.
Am 25. September wurde das Flugzeug zur Rückgabe an AerCap nach Zürich in der Schweiz überführt.

476

Airbus A330-233 Baunummer 476

Der Airbus A330-233 mit der Baunummer 476 hatte seinen Erstflug mit dem Französischen Testkennzeichen F-WWKT am 30. April 2002 in Toulouse.
Am 29. Mai 2002 wurde das Flugzeug an ILFC (International Lease Finance Corporation) als D-ALPF ausgeliefert, direkt an LTU vermietet und von Toulouse nach Düsseldorf überführt.
Das Kennzeichen D-ALPF wurde am 31. Mai in die Deutsche Luftfahrzeugrolle eingetragen und der erste Einsatz für LTU war am 1. Juni 2002 von Düsseldorf nach Palma de Mallorca.
Der Letzte Einsatz in LTU-Bemalung war am 16. August 2009 von Antalya in der Türkei nach Düsseldorf. Noch am gleichen Tag wurde die D-ALPF nach Abu Dhabi zur Umlackierung in die Air Berlin Bemalung Überführt.
Am 26. August 2009 kehrte das Flugzeug nach Düsseldorf zurück und der erste Einsatz in Air Berlin Bemalung war am nächsten Tag von Düsseldorf nach Fort Myers in Florida.
Der letzte Einsatz unter LTU-Regie war am 31. März 2011 von Montego Bay in Jamaika nach Düsseldorf.
Zu diesem Zeitpunkt hatte die D-ALPF 6120 Landungen und 46536:12 Flugstunden absolviert.
Ab dem 1. April 2011 wurde das Flugzeug unter dem AOC (Aircraft Operators Certificate = Flugbetriebsgenehmigung) der Air Berlin betrieben.
Nachdem Air Berlin am 15. August 2017 Insolvenz angemeldet hat, war der letzte Einsatz der D-ALPF am 25. September 2017 von New York nach Düsseldorf. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Flugzeug 78923 Flugstunden und 10378 Landungen absolviert.
Am 29. September wurde das Flugzeug zur Rückgabe an AerCap nach Shannon in Irland überführt.

493

Airbus A330-233 Baunummer 493

Der Airbus A330-233 mit der Baunummer 493 hatte seinen Erstflug mit dem Französischen Testkennzeichen F-WWKI am 5. Juli 2002 in Toulouse.
Am 6. September 2002 wurde das Flugzeug an ILFC (International Lease Finance Corporation) als D-ALPG ausgeliefert, direkt an LTU vermietet und von Toulouse nach Düsseldorf überführt.
Das Kennzeichen D-ALPG wurde am 9. September in die Deutsche Luftfahrzeugrolle eingetragen und der erste Einsatz für LTU war am 10. September 2002 von Düsseldorf nach Mailand-Malpensa im Auftrage der Italienischen Fluggesellschaft Eurofly.
Der Letzte Einsatz in LTU-Bemalung war am 3. März 2009 von München nach Düsseldorf. Am nächsten Tag wurde die D-ALPG nach Abu Dhabi zur Umlackierung in die Air Berlin Bemalung Überführt.
Am 19. März 2009 wurde das Flugzeug von Abu Dhabi nach Dubai überführt und der erste Einsatz in Air Berlin Bemalung war am 20. März von Dubai nach München.
Der letzte Einsatz unter LTU-Regie war am 31. März 2011 von Düsseldorf nach Bangkok.
Zu diesem Zeitpunkt hatte die D-ALPG 6108 Landungen und 44747:13 Flugstunden absolviert.
Ab dem 1. April 2011 wurde das Flugzeug unter dem AOC (Aircraft Operators Certificate = Flugbetriebsgenehmigung) der Air Berlin betrieben.
Nachdem Air Berlin am 15. August 2017 Insolvenz angemeldet hat, war der letzte Einsatz der D-ALPG am 24. September 2017 von Miami nach Düsseldorf. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Flugzeug 76736 Flugstunden und 10363 Landungen absolviert.
Einen Tag später, am 25. September, wurde das Flugzeug zur Rückgabe an AerCap nach Lourdes in Frankreich überführt.

739

Airbus A330-233 Baunummer 739

Der Airbus A330-233 mit der Baunummer 739 hatte seinen Erstflug mit dem Französischen Testkennzeichen F-WWYD am 21. März 2006 in Toulouse.
Am 12. April 2006 wurde das Flugzeug an ILFC (International Lease Finance Corporation) als D-ALPH ausgeliefert, direkt an LTU vermietet und von Toulouse nach Düsseldorf überführt.
Das Kennzeichen D-ALPH wurde am 18. April in die Deutsche Luftfahrzeugrolle eingetragen und der erste Einsatz für LTU war am 19. April 2006 von Düsseldorf nach Almeria in Spanien.
Der Letzte Einsatz in LTU-Bemalung war am 2. April 2008 von Havanna in Cuba nach Düsseldorf. Am nächsten Tag wurde die D-ALPH nach Hamburg-Finkenwerder zur Umlackierung in die Air Berlin Bemalung Überführt.
Am 11. April 2008 wurde das Flugzeug zurück nach Düsseldorf überführt und der erste Einsatz in Air Berlin Bemalung war am 20. April 2008 von Düsseldorf nach Kapstadt in Süd-Afrika.
Der letzte Einsatz unter LTU-Regie war am 31. März 2011 von Berlin-Tegel nach Dubai.
Zu diesem Zeitpunkt hatte die D-ALPH 3210 Landungen und 24798:16 Flugstunden absolviert.
Ab dem 1. April 2011 wurde das Flugzeug unter dem AOC (Aircraft Operators Certificate = Flugbetriebsgenehmigung) der Air Berlin betrieben.

828

Airbus A330-233 Baunummer 828

Der Airbus A330-233 mit der Baunummer 828 hatte seinen Erstflug mit dem Französischen Testkennzeichen F-WWKI am 13. März 2007 in Toulouse.
Am 17. April 2007 wurde die Genehmigung zur Benutzung des Deutschen Kennzeichens D-ALPI ausgestellt und am 20. April wurde das Flugzeug an I L F C (International Lease Finance Corporation) als D-ALPI ausgeliefert, direkt an Whitney Leasing Limited weiterverkauft, von dieser Firma an LTU vermietet und von Toulouse nach Düsseldorf überführt.
Das Kennzeichen D-ALPI wurde am 24. April in die Deutsche Luftfahrzeugrolle eingetragen und der erste Einsatz für LTU war am 27. April 2007 von Düsseldorf nach München.
Der Letzte Einsatz in LTU-Bemalung war am 11. April 2008 von Düsseldorf nach München und anschließend wurde die D-ALPI nach Hamburg-Finkenwerder zur Umlackierung in die Air Berlin Bemalung Überführt.
Am 16. April 2008 wurde das Flugzeug zurück nach München überführt und der erste Einsatz in Air Berlin Bemalung war im Anschluss von München nach Düsseldorf.
Der letzte Einsatz unter LTU-Regie war am 31. März 2011 von Windhoek in Namibia nach München.
Zu diesem Zeitpunkt hatte die D-ALPI 2432 Landungen und 19385:12 Flugstunden absolviert.
Ab dem 1. April 2011 wurde das Flugzeug unter dem AOC (Aircraft Operators Certificate = Flugbetriebsgenehmigung) der Air Berlin betrieben.
Am 16. Mai 2012 wurden Aufkleber mit der Beschriftung "new BER airport" an dem Flugzeug angebracht.
Nachdem Air Berlin am 15. August 2017 Insolvenz angemeldet hat, war der letzte Einsatz der D-ALPI am 25. September 2017 von San Franzisco nach Berlin-Tegel. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Flugzeug 52591 Flugstunden und 6678 Landungen absolviert.
Noch am gleichen Tag wurde das Flugzeug zur Rückgabe an die Leasingfirma AerCap nach Lourdes in Frankreich überführt.

911

Airbus A330-233 Baunummer 911

Der Airbus A330-233 mit der Baunummer 911 hatte seinen Erstflug mit dem Französischen Testkennzeichen F-WWYA am 13. Februar 2008 in Toulouse.
Am 31. März 2008 wurde das Flugzeug an ILFC (International Lease Finance Corporation) als D-ALPJ ausgeliefert, direkt an LTU vermietet und von Toulouse nach Düsseldorf überführt.
Der erste Einsatz für LTU war am 3. April 2008 von Düsseldorf nach Bangkok in Thailand.
Der letzte Einsatz unter LTU-Regie war am 31. März 2011 von Miami nach Berlin-Tegel. Dies war die letzte A330-200 Landung unter LTU-Regie.
Zu diesem Zeitpunkt hatte die D-ALPJ 1706 Landungen und 13092:02 Flugstunden absolviert.
Ab dem 1. April 2011 wurde das Flugzeug unter dem AOC (Aircraft Operators Certificate = Flugbetriebsgenehmigung) der Air Berlin betrieben.

Die Aufkleber "new BER" wurden am 14.Mai 2012 von dem Flugzeug entfernt.
Nachdem Air Berlin am 15. August 2017 Insolvenz angemeldet hat, war der letzte Einsatz der D-ALPJ am 25. September 2017 von Orlando nach Düsseldorf. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Flugzeug 46305 Flugstunden und 5987 Landungen absolviert.
Am gleichen Tag noch wurde das Flugzeug zur Rückgabe an AerCap nach Lourdes in Frankreich überführt.