Boeing B757

23118/ 36

Boeing B757-2G5 Baunummer 23118/ 36

Die Boeing B757-2G5 mit der Baunummer 23118/ 36 wurde am 31. März 1984 aus der Produktionshalle von Boeing gerollt und hatte am 4. Mai 1984 den ersten Flug.
Mit dem Deutschen Kennzeichen D-AMUR wurde das Flugzeug am 25. Mai an LTU übergeben und direkt an LTS vermietet.
Die Überführung von Seattle nach München fand am 1. Juni 1984 statt und am 7. Juni war der erste Kommerzielle Einsatz von München nach Ibiza auf den Balearischen Inseln.
Bei einem schweren Unwetter in München wurde das Flugzeug durch Hagel stark beschädigt, die Reparatur dieser Schäden wurde vom 18. Februar 1985 bis zum 24. März 1985 bei Boeing in Seattle durchgeführt.
Am 18. Oktober 1987 wurde die D-AMUR von München nach Ostende in Belgien zur Umlackierung in die LTE-Bemalung überführt.
Der Rückflug nach München fand am 22. Oktober statt.
Noch mit dem Deutschen Kennzeichen wurde es am 23. Oktober 1987 an die Spanische Schwestergesellschaft von LTU, LTE International Airways, vermietet.
Am 31. Oktober wurde das Flugzeug dann mit dem Kennzeichen EC-EFX in Spanien zugelassen und bekam den Namen "Bluebird I".
Der erste Einsatz bei LTE war am 1. November 1987 von Palma de Mallorca nach Hamburg.
Der Name LTE wurde am 30. September 1994 in LTE International Airways geändert.
Am 6. August 1999 wurde das Kennzeichen D-AMUA von LTU in Deutschland reserviert.
Aircraft 23118 Inc. kaufte das Flugzeug am 6. Oktober 2000 und vermietete es an LTE International Airways.
Da bei einem Eigentümerwechsel in Spanien auch das Kennzeichen geändert wird, bekam die EC-EFX nun das Kennzeichen EC-HQV zugeteilt.
Nach einem Verkauf wurde LTE am 1. Juli 2003 in Volar Airlines umbenannt.
Im Jahre 2004 wurde das Flugzeug aus dem Betrieb genommen und am 24.April nach Opa Locka, einem Flughafen in Miami in den USA, überführt.
Dieses war die erste B757 die verschrottet werden sollte.
GA Telesis Turbine Technologies kaufte das Flugzeug im April 2004 und nachdem alle verwertbaren Ersatzteile ausgebaut waren wurde das Flugzeug Anfang 2005 verschrottet.

23119/ 51

Boeing B757-2G5 Baunummer 23119/ 51

Die Boeing B757-2G5 mit der Baunummer 23119/ 51 wurde am 5. Dezember 1984 aus der Produktionshalle von Boeing gerollt und hatte am 16. Januar 1985 den ersten Flug.
Mit dem Deutschen Kennzeichen D-AMUS wurde das Flugzeug am 11. Februar 1985 an LTU übergeben und direkt an LTS vermietet.
Die Überführung von Seattle über Amsterdam nach München fand am 12. Februar statt.
Am 1. November 1987 wurde LTS in LTU-Süd umbenannt.
Ab dem 7. Dezember 1987 wurde das Flugzeug dann an LTE International Airways vermietet und bekam das Temporäre Spanische Kennzeichen EC-116, das aber bereits am 12. Dezember wieder gelöscht wurde.
Ab dem 12. Dezember wurde es dann als EC-EGH mit dem Namen "Bluebird II" von LTE eingesetzt.
Das Deutsche Kennzeichen D-AMUS wurde erst im April 1988 aus dem Register gelöscht.
LTU reservierte am 6. August 1999 das Kennzeichen D-AMUB für dieses Flugzeug.
LTE wurde am 30. September 1994 in LTE International Airways umbenannt.
Aircraft 23119 Inc. kaufte das Flugzeug im September 2000 und vermietete es an LTE International Airways.
Da bei einem Eigentümerwechsel in Spanien auch das Kennzeichen geändert wird, bekam die EC-EGH nun das Kennzeichen EC-HRB zugeteilt und dieses wurde am 19. Oktober in das Spanische Register eingetragen.
Nach einem Verkauf wurde LTE am 1. Juli 2003 in Volar Airlines umbenannt.
Am 24. Februar 2004 wurde das Flugzeug von Palma über Bangor im Bundesstaat Maine in den USA nach Lake City in Florida überführt und am nächsten Tag von Wells Fargo Bank Northwest mit dem Kennzeichen N119WF in Amerika zugelassen.
Aircraft 23119 Inc. nahm das Flugzeug am 25. Februar 2004 zurück und überführte das Flugzeug am 27. Juli zum Pinal Airpark in Marana, Arizona, und verkaufte es an Evergreen Aircraft Sales & Leasing Company.
Die Eintragung auf Evergreen Aircraft Sales & Leasing Company in das Amerikanische Register erfolgte am 23. August 2004.
Im März 2005 wurde das Flugzeug für Tests vom Amerikanische Verteidigungsministerium verwendet.
Die noch verwendbaren Teile des Flugzeugs wurden als Ersatzteile für andere Flugzeuge ausgebaut und die Überreste waren noch 11. November 2009 vorhanden.

23651/ 113

Boeing B757-2G5 Baunummer 23651/ 113

Die Boeing B757-2G5 mit der Baunummer 23651/ 113 wurde am 23. Oktober 1986 aus der Produktionshalle von Boeing gerollt und hatte am 21. November 1986 den ersten Flug.
Mit dem Deutschen Kennzeichen D-AMUT wurde das Flugzeug am 8. Dezember 1986 an LTU übergeben, direkt an LTS vermietet und am nächsten Tag von Seattle über Amsterdam nach München überführt.
Am 1. November 1987 wurde LTS in LTU-Süd umbenannt.
Ab dem 17. April 1989 wurde das Flugzeug dann an LTE International Airways vermietet und bekam bereits am Vortag das Temporäre Spanische Kennzeichen EC-256 und den Namen "Bluebird III".
Im Mai 1989 bekam das Flugzeug das Spanische Kennzeichen EC-ENQ.
Monarch Airlines aus England mietete die EC-ENQ ab dem 24. Februar 1997 für einige Zeit.
LTE wurde am 30. September 1994 in LTE Internationa Airways umbenannt.
LTU reservierte am 6. August 1999 das Kennzeichen D-AMUC für dieses Flugzeug.
Aircraft 23651 Inc. kaufte das Flugzeug im Juli 2000 und vermietete es an LTE International Airways.
Da bei einem Eigentümerwechsel in Spanien auch das Kennzeichen geändert wird, bekam die EC-ENQ am 11. Oktober nun das Kennzeichen EC-HQX zugeteilt.
Nach einem Verkauf wurde LTE am 1. Juli 2003 in Volar Airlines umbenannt.
Die Firma Aircraft 23651 Inc. nahm das Flugzeug im März 2004 zurück und vermietete es ab dem 31. März 2004 an Kampuchea Airlines in Kambotscha mit dem Kennzeichen XU-234.
Immer noch mit dem Kennzeichen XU-234 wurde das Flugzeug am 3. August 2004 von der Thailändischen Fluggesellschaft One Two Go nach Bangkok überführt.
Ab dem 9. Mai 2006 bekam es das Thailändische Kennzeichen HS-BTA und wurde von Orient Thai Airlines eingesetzt.
Im Februar 2007 ging das Flugzeug an Aircraft 23651 Inc. zurück, wurde an Stisted Ltd. verkauft und nach Victorville in den USA überführt.
Das Kennzeichen HS-BTA wurde am 30. März 2007 gelöscht und das Flugzeug mit dem Amerikanischen Kennzeichen N651MG an die Flugzeugverwertungsfirma The Memphis Group Inc. in Amerika verkauft.
Im August 2009 wurde das Flugzeug von der Firma ARC in Victorville verschrottet.

22688/ 115

Boeing B757-225 Baunummer 22688/ 115

Die Boeing B757-225 mit der Baunummer 22688/ 115 wurde am 14. Oktober 1986 aus der Produktionshalle von Boeing gerollt und hatte am 20. November 1986 den ersten Flug mit dem Amerikanischen Kennzeichen N524EA.
Am 19. Dezember 1986 übernahm Eastern Air Lines das Flugzeug und lies es am 15. Januar 1987 im Amerikanischen Register eintragen.
Die Amerikanische Flugzeugvermietungsfirma Wilmington Trust Company kaufte das Flugzeug am 30. Dezember 1986 und vermietete es direkt wieder an Eastern Air Lines.
UAS United Aviation Services kaufte das Flugzeug am 26. Januar 1990, lies es am 30. Januar in das Amerikanische Register eintragen und vermietete es an LTU.
Das Kennzeichen N524EA wurde am 30. März aus dem Amerikanischen Register gelöscht, am 3. April 1990, als LTU das Flugzeug kaufte, als D-AMUU in Deutschland zugelassen und von LTU an LTU-Süd weitervermietet.
Am 7. November 1991 wurde das Kennzeichen D-AMUU aus dem Deutschen Register gelöscht und am nächsten Tag mit dem vorläufigen Spanischen Kennzeichen EC-896 von LTU an LTE International Airways weitervermietet.
Das endgültige Kennzeichen EC-FIY wurde am 28. Januar 1992 eingetragen, aber bereits am 25. April 1992 wieder gelöscht als das Flugzeug wieder mit dem Kennzeichen D-AMUU an LTU-Süd zurückging.
Am 1. November 1997 wurde LTU-Süd in die LTU integriert.
Unicapital Air Group kaufte das Flugzeug am 21. Dezember 1999 und vermietete es direkt wieder an LTU zurück.
Bereits am 21. Juli 2000 wurde die D-AMUU von LCP LTU LLC gekauft und an LTU vermietet.
Der letzte Einsatz bei LTU war am 22. Februar 2001 von Alicante in Spanien nach München und am 17. März wurde die D-AMUU nach Hamburg zur Umlackierung in Atlas International Bemalung überführt und an LCP LTU LLC zurückgegeben.
Der Rückflug nach München fand am 26. März.
Am 10. Mai fand ein Abnahmeflug von Atlas International statt und das Kennzeichen D-AMUU wurde am 21. Mai 2001 aus dem Deutschen Register gelöscht.
Mit dem Türkischen Kennzeichen TC-OGA wurde das Flugzeug am 22. Mai in die Türkei überführt.
Bei Atlas International erhielt das Flugzeug den Namen "Yanikali" und führte hauptsächlich Flüge für das Deutsche Reisebüro Öger Tours durch.
Atlas International vermietete es ab dem 8. Dezember 2003 mit dem Thailändischen Kennzeichen HS-OGA an Thai Jet Intergroup Ltd., die es wiederum an Thai Jet weitervermieteten.
Im Mai 2004 ging das Flugzeug wieder mit dem Türkischen Kennzeichen TC-OGH an Atlas International zurück.
Am 19. Dezember 2006 wurde das Flugzeug an LCP LTU LLC zurückgegeben.
Eine geplante vermietung an die Englische Fluggesellschaft Jet2 kam nicht zustande.
EAST Trust-Sub 2 (Wilmington Trust Company) übernahm das Flugzeug ab dem 3. Januar 2007 mit dem Amerikanischen Kennzeichen N688GX und verkaufte es am 29. März an Wells Fargo Bank Northwest, die es am 30. März in das Amerikanische Register eintragen liessen.
Irrtümlicherrweise wurde allerdings N689GX als Kennzeichen angebracht.
Am 31. März wurde das Flugzeug zum Umbau in einen Frachter nach Jacksonville in Florida überführt. Nach dem Umbau bekam das Flugzeug die neue Typenbezeichnung B757-225PCF.
Die geplante vermietung an die Brasilanische Fluggesellschaft VARIG LOG als PR-LGL fand 2008 nicht statt.
Arrow Air mietete das Flugzeug ab dem 19. Dezember 2008 von Wells Fargo Bank Northwest.
Gut 2 1/2 Jahre später stellte Arrow Air am 30. Juni 2010 den Flugbetrieb ein und Wells Fargo Bank Northwest überführte das Flugzeug zum Abstellen am 4. September nach Marana in Arizona.
Am 8. Dezember 2011 wurde das Flugzeug an MP Arrow Leasing Ltd. verkauft und von dieser Firma direkt am gleichen Tag an AerSale Inc. weiterverkauft, dieser Verkauf wurde am 5. Januar 2012 in das Amerikanische Register eingetragen.
Im Besitz von AerSale Inc. wurde das Flugzeug am 20. Dezember nach Roswell in Texas überführt.

22689/ 117

Boeing B757-225 Baunummer 22689/ 117

Die Boeing B757-225 mit der Baunummer 22689/ 117 wurde am 4. Dezember 1986 aus der Produktionshalle von Boeing gerollt und hatte am 19. Dezember 1986 den ersten Flug mit dem Amerikanischen Kennzeichen N525EA.
Am 19. Dezember 1986 übernahm Eastern Air Lines das Flugzeug und lies es am 24. Dezember 1986 im Amerikanischen Register eintragen.
UAS United Aviation Services Inc. kaufte das Flugzeug am 28. Dezember 1989 und vermietete es direkt wieder an Eastern Air Lines.
Bereits am 26. Januar 1990 wurde es dann von Michael A. Meagher gekauft und dieser Kauf wurde am 30. Januar 1990 in das Amerikanische Register eingetragen.
LTU mietete das Flugzeug ab dem 1. Februar 1990, das Kennzecihen N525EA wurde am 16. Februar gelöscht, das Spanische Temporäre Kennzeichen EC-390 wurde diesem Flugzeug bereits am 13. Februar 1990 zugeteilt und an LTE International Airways weitervermietet.
Am 18. Mai 1990 bekam das Flugzeug das Spanische Kennzeichen EC-ETZ zugeteilt.
Mit dem Deutschen Kennzeichen D-AMUK wurde es ab dem 28. Oktober 1993 von LTU an LTU-Süd vermietet.
Am 1. November 1997 wurde LTU-Süd in die LTU integriert.
Unicapital Air Group kaufte das Flugzeug am 21. Dezember 1999 und vermietete es direkt wieder an LTU zurück.
Bereits am 21. Juli 2000 wurde die D-AMUK von LCP LTU LLC gekauft und an LTU vermietet.
Der letzte Einsatz für LTU war am 9. März 2001 von Monastir in Tunesien nach München.
Die Überführung von München nach Hamburg zur Umlackierung in Atlas International Bemalung fand am 23. März statt und der Rückflug nach München am 30. März.
Am 10. Mai 2001 fand ein Abnahmeflug von Atlas International statt, das Kennzeichen D-AMUK am 21. Mai aus dem Deutschen Register gelöscht, das Flugzeug an Unicapital Air Group zurückgegeben und als TC-OGB in der Türkei zugelassen.
Bei Atlas International bekam das Flugzeug den Namen "Perihant" und führte hauptsächlich Flüge für Öger Tours durch.
Air Astana aus Kasachstan mietete das Flugzeug vom 6. Januar 2005 bis zum 27. Februar 2005 und vom 11. April 2005 bis zum 6. Juni 2005 von Atlas International.
Am 20. Oktober 2006 wurde das Flugzeug zur Wartung nach Southend in England geflogen, bevor es am 30. Oktober an Jet2 Com Ltd., einer Englischen Fluggesellschaft, übergeben wurde.
Bei Jet2 Com Ltd. bekam das Flugzeug das Kennzeichen G-LSAF, das allerdings am 5. Januar 2007 wieder aus dem Register gelöscht wurde.
Am gleichen Tag wurde es als N689GX von EAST Trust Sub-2 (Wilmington Trust Company) in Amerika zugelassen und am 10. März 2007 nach Jacksonville in Florida zum Umbau in einen Frachter überführt. Nach dem Umbau bekam das Flugzeug die neue Typenbezeichnung B757-225PCF.
Irrtümlicherweise wurde allerdings das Kennzeichen als N688GX an dem Flugzeug angebracht.
Bereits am Vortag, dem 9. März, wurde das Flugzeug von Wells Fargo Bank Northwest gekauft.
Nach dem Umbau wurde das Kennzeichen N689GX am 16. Juli 2007 aus dem Register gelöscht und das Flugzeug ab dem 19. Juli an die Brasilanische Fluggesellschaft VARIG LOG als PR-LGK vermietet.
Die Rückgabe an Wells Fargo Bank Northwest als N689GX erfolgte am 1. Mai 2008 und es wurde ein Weiterer Umbau durchgeführt nachdem das Flugzeug die Typenbezeichung B757-225PCF bekam.
Am 18. Juli 2008 mietete Arrow Air aus Miami das Flugzeug von Wells Fargo Bank Northwest.
Arrow Air stellte am 30. Juni 2010 den Flugbetrieb ein und Wells Fargo Bank Northwest überführte das Flugzeug am 19. August zum Abstellen nach Marana in Arizona.
Am 8. Dezember 2011 wurde das Flugzeug an MP Arrow Leasing Ltd. verkauft und von dieser Firma direkt am gleichen Tag an AerSale Inc. weiterverkauft, dieser Verkauf wurde am 5. Januar 2012 in das Amerikanische Register eingetragen.
Im Besitz von AerSale Inc. wurde das Flugzeug am 30. Dezember nach Roswell in Texas überführt.

23928/ 146

Boeing B757-2G5 Baunummer 23928/ 146

Die Boeing B757-2G5 mit der Baunummer 23928/ 146 wurde am 30. August 1987 aus der Produktionshalle von Boeing gerollt und hatte am 21. September 1987 den ersten Flug.
Am 1. Oktober 1987 wurde das Flugzeug mit dem Kennzeichen D-AMUV am LTU übergeben und direkt an LTU-Süd weitervermietet.
Die Überführung von Seattle nach München fand vom 3. bis 4. Oktober statt und der erste Kommerzielle Einsatz war am 8. Oktober von München nach Ibiza auf den Balearischen Inseln.
Zwischen dem 18. November 1990 und dem 24. November 1990 wurden Flüge für Ghana Airways durchgeführt.
Am 1. November 1997 wurde LTU-Süd in die LTU integriert.
Die Amerikanische Flugzeugvermietungsfirma Unicapital Air Group kaufte die D-AMUV am 24. Dezember 1999 und vermietete sie direkt wieder an LTU zurück.
EAST Trust Sub-2 kaufte das Flugzeug am 11. August 2000 und vermietete es direkt wieder an LTU zurück.
Der letzte Einsatz für LTU war am 28. Oktober 2001 von München nach Düsseldorf.
Am 28. November 2001 wurde das Flugzeug zum weiteren Abstellen nach München geflogen.
Die überführung von München über Bangor im US-Bundestaat Maine nach Lake City in Florida fand am 22. März 2002 statt und am 27. März wurde es an EAST Trust Sub-2 zurückgegeben und mit dem Kennzeichen N751PA in Amerika zugelassen.
EAST Trust Sub-2 vermietete es direkt an PACE Airlines und es bekam die Aufschrift "Travelspan".
Von PACE Airlines wurde die N751PA am 24. Oktober 2002 an Haiti Caribbean Airlines vermietet.
Im Jahr 2003 kam das Flugzeug zu PACE Airlines zurück.
Ab dem 21. November 2011 wurde es dann von PACE Airlines für Hooters Air, dem Ableger einer Amerikanischen Fastfood-Kette, betrieben und bekam das Kennzeichen N750WL.
Im März 2005 erhielt das Flugzeug den Namen "The Elle Kate".
Bereits 1 Jahr später, am 3. März 2006, wurde das Flugzeug von EAST Trust Sub-2 zum Abstellen nach Victorville in Kalifornien geflogen.
Aladia Airlines aus Mexico mietete das Flugzeug zwar bereits im Jahre 2006, das Kennzeichen N750WL wurde aber erst am 23. März 2007 aus dem Register gelöscht und als XA-DIA in Mexico zugelassen.
Am 22. Oktober 2008 stellte Aladia Airlines denn Flugbetrieb ein und das Flugzeug ging an EAST Trust Sub-2 zurück.
EAST Trust Sub-2 überführte es dann am 7. November zum weiteren Abstellen nach Brownsville in Texas, wo es am 12. Dezember 2008 das Kennzeichen N928MQ erhielt.
Am 11. Februar 2009 wurde die N928MQ in Lake City in Florida gesichtet und am 6. Juni nach Victorville in Kalifornien überführt.
Das Kennzeichen N928MQ wurde am 20. Januar 2010 aus dem Amerikanischen Register gelöscht.

23929/ 153

Boeing B757-2G5 Baunummer 23929/ 153

Die Boeing B757-2G5 mit der Baunummer 23929/ 153 wurde am 18. Oktober 1987 aus der Produktionshalle von Boeing gerollt und hatte am 7. November 1987 den ersten Flug.
Am 18. November 1987 wurde das Flugzeug am LTU übergeben, am 24. November als D-AMUW in Deutschland zugelassen und direkt an LTU-Süd weitervermietet.
Zwischen dem 4. Dezember 1991 und dem 9. Dezember 1991 wurden Flüge für LTE International Airways durchgeführt.
Am 1. November 1997 wurde LTU-Süd in die LTU integriert.
Die Amerikanische Flugzeugvermietungsfirma Unicapital Air Group kaufte die D-AMUW am 24. Dezember 1999 und vermietete sie direkt wieder an LTU zurück.
Der letzte Einsatz für LTU war am 30. September 2003 von Monastir in Tunesien nach München.
Der nächste Flug fand am 25. Oktober statt und zwar von München nach Hamburg zum Umlackieren.
Der Rückflug nach München war am 1. November 2003 und das Flugzeug wurde an EAST Trust Sub-2 übergeben.
Nach der Landung in München hatte die D-AMUW 52968 Flugstunden und 18875 Landungen absolviert.
Am 29. Januar 2004 wurde ein Lufttüchtigskeitszeugnis für den Export ausgestellt und das Kennzeichen D-AMUW wurde am 2. Februar aus dem Register gelöscht.
EAST Trust Sub-2 liess das Flugzeug am gleichen Tag mit dem Kennzeichen N929RD in Amerika zu und vermietete es an RYAN International Airways.
RYAN International Airways überführte das Flugzeug am 10. Oktober 2008 zur Rückgabe an EAST Trust Sub-2 und Abstellen nach Victorville in Kalifornien.
Ein Testflug wurde am 25. Februar 2010 durchgeführt.
Am 19. Mai 2010 wurde die N929RD von Federal Express Corporation gekauft und am 8. Juni in das Register eingetragen.
Das Kennzeichen N943FD wurde am 26. August reserviert und am 10. September zugeteilt.
In Mobile im US-Bundestaat Alabahma wurde das Flugzeug im März 2011 zum Frachter umgebaut.
Im Dezember 2015 wurde das Flugzeug mit dem Namen "Rebeka" gesichtet.

23983/ 161

Boeing B757-2G5 Baunummer 23983/ 161

Die Boeing B757-2G5 mit der Baunummer 23983/ 161 wurde am 15. Dezember 1987 aus der Produktionshalle von Boeing gerollt und hatte am 19. Januar 1988 den ersten Flug.
Am 8. März 1988 wurde das Flugzeug am LTU übergeben, die Überführung von Seattle nach München fand 11. März statt und das Flugzeug wurde am 17. März als D-AMUX in Deutschland zugelassen und direkt an LTU-Süd weitervermietet.
Am 1. November 1997 wurde LTU-Süd in die LTU integriert.
Die Amerikanische Flugzeugvermietungsfirma Unicapital Air Group kaufte die D-AMUX am 24. Dezember 1999 und vermietete sie direkt wieder an LTU zurück.
Der vorerst letzte Einsatz für LTU war am 16. August 2001 von Kos in Griechenland nach Düsseldorf und am nächsten Tag wurde das Flugzeug nach Hamburg zur Umlackierung in Atlas International Bemalung geflogen.
Der Rückflug nach Düsseldorf war am 24. August.
Die D-AMUX wurde dann noch für 4 Tage von LTU eingesetzut und der letzte Einsatz war dann am 29. August von Palma de Mallorca nach Düsseldorf.
Am 19. September wurde ein Testflug durchgeführt und das Flugzeug an Atlas International mit dem Türkischen Kennzeichen TC-OGC übergeben.
Bei Atlas International bekam das Flugzeug den Namen "Sait".
Thaijet Intergroup Co. Ltd. mietete das Flugzeug mit dem Thailändischen Kennzeichen HS-OGB vom 9. Dezember 2003 und liess es durch Thai Jet betreiben.
Am 17. Juli 2004 ging das Flugzeug als TC-OGG an Atlas International zurück.
EAST Trust Sub-2 übernahm es dann im April 2007, liess es am 23. April als N983MQ in Amerika ins Register eintragen. Dieses Kennzeichen wurde am 4. Oktober 2007 wieder gelöscht und das Flugzeug wurde an EuroAtlantic Airways in Portugal mit dem Kennzeichen CS-TFK vermietet.
EuroAtlantic Airways überführte es dann am 10. September 2010 nach Kingman in Arizona und gab es an EAST Trust Sub-2 zurück.
Mit dem Kennzeichen N950PT wurde es am 14. September 2010 von Sunrise Asset Management LLC gekauft und am nächsten Tag in den USA zugelassen.
Am 1. Oktober 2010 wurde es dann von Allegiant Air LLC gekauft und am 19. Oktober wurde dieser Kauf in das Amerikanische Register eingetragen.
Allegiant Air LLC ließ das Kennzeichen N950PT am 9. Januar 2013 aus dem Amerikanischen Register löschen.

24176/ 173

Boeing B757-2G5 Baunummer 24176/ 173

Die Boeing B757-2G5 mit der Baunummer 24176/ 173 wurde am 17. März 1988 aus der Produktionshalle von Boeing gerollt und hatte am 7. April 1988 den ersten Flug.
Am 21. April 1988 wurde das Flugzeug mit dem Kennzeichen D-AMUY an LTU übergeben und direkt an LTU-Süd weitervermietet.
Am 1. November 1997 wurde LTU-Süd in die LTU integriert.
LTU verkaufte das Flugzeug an Aircraft 24176 Trust und mietete es direkt wieder zurück.
Die Amerikanische Flugzeugvermietungsfirma Unicapital Air Group kaufte die D-AMUY am 24. Dezember 1999 und vermietete sie direkt wieder an LTU zurück.
EAST Trust Sub-2 kaufte das Flugzeug am 14. August 2000 und vermietete es direkt wieder an LTU zurück.
Am 15. Mai 2002 wurde die D-AMUY nach Hamburg zur Umlackierung in eine Grau / Weisse Bemalung geflogen und am 21. Mai fand der Rückflug nach München statt.
Die Rückgabe an EAST Trust Sub-2 fand am 29. Mai statt und das Flugzeug wurde mit dem Kennzeichen SE-RCE in Schweden zugelassen.
EAST Trust Sub-2 vermietete es ab dem 30. Mai die Schwedische Fluggesellschaft Transair Sweden und der erste Einsatz war am 8. Juni 2002.
Die Rückgabe an EAST Trust Sub-2 erfolgte bereits am 12. Dezember 2002 und das Flugzeug wurde am 25. Mai 2003 nach Miami in die USA überführt.
Wilmington Trust Company kaufte es dann am 2. Juni 2003, liess das Schwedische Kennzeichen SE-RCE aus dem Register löschen und liess es mit dem Kennzeichen N500GX in Amerika zu.
Die Türkische Fluggesellschaft Atlas International mietete es ab dem 31. Juli 2003 mit dem Kennzeichen TC-OGD und führte Anfangs damit Flüge für die Türkische Fluggesellschaft KTHY durch.
Im November 2004 wurde das Flugzeug an Air Astana aus Kasachstan untervermietet.
Am 11. Mai 2005 kehrte die TC-OGD zu Atlas International zurück.
Die Rückgabe an Wilmington Trust Company erfolgte am 2. Mai 2006.
EuroAtlantic Airways aus Portugal war ab dem 1. Juli 2006, als es von Wilmington Trust gemietet wurde, der nächste Betreiber dieses Flugzeuges und liess es mit dem Kennzeichen CS-TLX in Portugal zu.
Die Rückgabe an Wilmington Trust Company war am 7. Oktober 2010
Die Rückgabe an EAST Trust Sub-2 erfolgte am 22. September 2011.
Ebenfalls am 22. September 2011 wurde das Flugzeug mit dem Kennzeichen N962FD von Federal Express Corporation gekauft und zwei Tage später zum weiteren Abstellen vor dem Umbau zum Frachter nach Victorville in Kalifornien geflogen.

24451/ 227

Boeing B757-2G5 Baunummer 24451/ 227

Die Boeing B757-2G5 mit der Baunummer 24451/ 227 wurde am 4. April 1989 aus der Produktionshalle von Boeing gerollt und hatte am 25. April 1989 den ersten Flug.
Am 5. Mai 1989 wurde das Flugzeug mit dem Kennzeichen D-AMUM an LTU übergeben und direkt an LTU-Süd weitervermietet.
Am 1. November 1997 wurde LTU-Süd in die LTU integriert.
Die Amerikanische Flugzeugvermietungsfirma Unicapital Air Group kaufte die D-AMUM am 24. Dezember 1999 und vermietete sie direkt wieder an LTU zurück.
Der letzte Einsatz für LTU war am 11. Mai 2002 von Istanbul in der Türkei nach Düsseldorf. Am 9. Juni wurde das Flugzeug zur Umlackierung nach Hamburg geflogen.
Der Rückflug nach Düsseldorf war am 17. Juni.
Jeweils am 3. Juli, 13. September, 27. November 2002 und am 9. Januar 2003 fanden Testflüge statt.
Das Eigentum an diesem Flugzeug war inzwischen an LCP LTU LLC übergegangen.
Am 14. Januar 2003 wurde das Flugzeug nach Tanagra in Griechenland überführt und das Kennzeichen D-AMUM aus dem Deutschen Register gelöscht.
Mit dem Griechischen Kennzeichen SX-BVM wurde es von Electra Airlines gemietet und am 28. März 2003 an Air Scotland weitervermietet. Dort bekam es den Namen "Caledonia".
Bereits ein knappen Monat später, am 25. April, wurde das Flugzeug in Edinburgh beschlagnahmt.
Die Griechischen Behörden entzogen am 20. Juni 2003 Electra Airlines die Betriebserlaubnis und das Flugzeug wurde am 8. August nach Lasham in der Nähe von London überführt.
Immer noch mit dem Kennzeichen SX-BVM wurde es von EAST Trust Sub-2 übernommen und am 23. September 2003 als N451GX in Amerika zugelassen.
Aero Continente aus Peru mietete es am 18. November 2003 von EAST Trust Sub-2 und liess es noch im gleichen Monat als OB-1788-P in Peru zu.
Am 16. September 2004 ging es als N151GX an EAST Trust Sub-2 zurück.
Noch am gleichen Tag wurde es von Wilmington Trust Company gekauft und am 22. September nach Tucson in Arizona überführt.
Dort war allerdings nur ein kurzes Gastspiel, denn bereits am 23. September wurde das Flugzeug nach Marana, ebenfalls in Arizona, überführt.
Am 25. Januar 2005 wurde es von Marana dann nach Wichita in Kansas überführt.
EAST Trust Sub-2 übernahm es am 16. Februar und überführte es nach Rockford, wo es im Mai an RYAN International Airlines vermietet wurde.
Im Mai 2009 wurde es dann in Victorville in Kaliforien abgestellt und an EAST Trust Sub-2 zurückgegeben.
Gut ein Jahr später, am 18. Mai 2010, wurde es von National Air Group Inc. gekauft und am 8. Juni 2010 zugelassen.
Am 27. Mai wurde das Flugzeug zum Umbau in einen Frachter nach Dothan in Alabama überführt.
Ab dem 30. Dezember 2010 war Wells Fargo Bank Northwest der neue Eigentümer.
National Air Lines mietete es ab dem 11. Februar 2011.
Das Kennzeichen N459CA wurde im Mai 2011 für dieses Flugzeug reserviert.
Der Umbau in einen Passagier/Frachter Combi-Version war im Mai 2012 abgeschlossen und das Flugzeug wurde am 18. Mai von Dothan nach Oscoda im US-Bundesstaat Michigan überführt.
Wells Fargo Bank Northwest verkaufte das Flugzeug am 31. Dezember 2012 an Cargo Aircraft Management, die diesen Kauf am 11. Januar 2013 in das Amerikanische Register eintragen liessen.
Von Cargo Aircraft Management wurde das Flugzeug am 4. Januar 2013 nach Wilmington im US-Bundesstaat Delaware überführt.
Das Kennzeichen N752CX wurde am 15. Februar reserviert.
Mit dem Kennzeichen N752CX wurde das Flugzeug nach einer Umlackierung in Greenville im US-Bundesstaat Mississippi von der Fluggesellschaft Air Transport International, die das Flugzeug inzwischen gemietet hatte, am 12. März 2013 nach Wilmington zurückgeflogen und das Kennzeichen N752CX wurde am 14. März in das Amerikanische Register eingetragen.

24497/ 228

Boeing B757-2G5 Baunummer 24497/ 228

Die Boeing B757-2G5 mit der Baunummer 24497/ 228 wurde am 10. April 1989 aus der Produktionshalle von Boeing gerollt und hatte am 1. Mai 1989 den ersten Flug.
Am 11. Mai 1989 wurde das Flugzeug mit dem Kennzeichen D-AMUZ an LTU übergeben und direkt an LTU-Süd weitervermietet.
Am 1. November 1997 wurde LTU-Süd in die LTU integriert.
Die Amerikanische Flugzeugvermietungsfirma Unicapital Air Group kaufte die D-AMUZ am 24. Dezember 1999 und vermietete sie direkt wieder an LTU zurück.
Der letzte Einsatz für LTU war am 1. Juli 2002 von Stuttgart nach München. Am 2. Juli wurde das Flugzeug zur Wartung nach Düsseldorf überführt.
Der nächste Flug war am 21. Juli zur Umlackierung nach Hamburg.
Der Rückflug nach München war am 27. Juli.
Am 30. September und 27. November wurde jeweils ein Testflug durchgeführt.
Das Eigentum an dem Flugzeug war inzwischen an LCP LTU LLC übergegangen.
Am 29.November 2002 wurde das Flugzeug nach Tanagra in Griechenland überführt und das Kennzeichen D-AMUZ aus dem Deutschen Register gelöscht.
Mit dem Griechischen Kennzeichen SX-BVN wurde es dann an Electra Airlines vermietet und am 24. März 2003 an Air Scotland, mit dem Namen "Braveheart" versehen, weitervermietet.
Bereits einen Monat später, am 25. April, wurde das Flugzeug in Edinburgh beschlagnahmt.
Electra Airlines betrieb es wieder ab dem 6. Mai und vermietete es unter anderem an Daallo ab 23. Mai.
Die Griechischen Behörden entzogen Electra Airlines am 20. Juni 2003 die Betriebserlaubnis.
Der nächste Eigentümer war EAST Trust Sub-2 die das Flugzeug am 23. September 2003 mit dem Kennzeichen N497GX in Amerika zuliessen.
Die nächsten Flüge waren alles Überführungsflüge und zwar: am 26. März 2004 nach Portland, am 27. März nach Marana in Arizona und am 19. Mai nach Las Vegas in Nevada.
Das Kennzeichen N740PA wurde am 4. Juni Reserviert und am 16. Juni zugeteilt.
Primaris Airlines mietete es ab dem 23. Juni von EST Trust Sub-2. Im August 2005 wurde es an Santa Barbara Airlines aus Venezuela untervermietet.
Am 1. Oktober 2006 ging das Flugzeug an Primaris Airlines zurück und diese Fluggesellschaft stellte am 10. Oktober 2008 den Flugbetrieb ein.
EAST Trust Sub-2 übernahm es wieder, löschte das Kennzeichen N740PA am 19. November 2008 aus dem Register und vermietete es ab dem 20. November an Eagle Aviation in Frankreich als F-GTIQ.
Diese Fluggesellschaft betrieb es dann im Auftrage von Saudia Saudi Arabian Airlines bis zum 21. April 2009.
Eine Woche später, am 28. April 2009, ging es mit dem Kennzeichen N497EA an EAST Trust Sub-2 zurück und wurde am 6. Mai von Shannon in Irland nach Victorville in Kalifornien überführt.
Federal Express Corporation kaufte dieses Flugzeug am 26. Mai 2010 und liess es am 15. Juni in das Amerikanische Register eintragen.
Am 30. Juli wurde es dann zum Umbau in einen Frachter nach Singapore zu SASCO überführt.
Im September war der Umbau fertiggestellt und am 2. September wurde das Kennzeichen N944FD von Federal Express Corporation für dieses Flugzeug reserviert und am 21. September eingetragen.
Im Juli 2012 wurde das Flugzeug mit dem Namen "Reagan" versehen.

25597/ 441

Boeing B757-236 Baunummer 25597/ 441

Die Boeing B757-236 mit der Baunummer 25597/ 441 wurde am 26. Februar 1992 aus der Produktionshalle von Boeing gerollt und hatte am 18. März 1992 den ersten Flug.
Die ursprüngliche Bestellung von Air Europe wurde nicht übernommen.
Am 15. April 1992 wurde das Flugzeug von der American Express Bank (Aries Leasing) mit dem vorläufigen Spanischen Kennzeichen EC-957 übernommen und an LTE International Airways vermietet.
Der erste Einsatz war am 30. April 1992.
Das Kennzeichen EC-FLY wurde diesem Flugzeug am 3. Juli zugeteilt.
Ein Jahr später, am 4. Juli wurde das Flugzeug bei der Landung in Santo Domingo in der Dominikanische Republik beschädigt.
Nach 6 Wochen Reparatur wurde es ab dem 14. August wieder eingesetzt.
Jesem Aviation Corporation übernahm es von American Express Bank im Oktober 1993 und vermietete es ab dem 28. Oktober über LTU an LTU-Süd mit dem Kennzeichen D-AMUL.
Am 8. Mai 1995 war der letzte Einsatz und das Flugzeug hatte 8872:54 Flugstunden absolviert.
Drei Tage später wurde es nach Luton in England überführt.
Air Europa aus Spanien mietete es ab dem 19. Mai mit dem Temporären Kennzeichen EC-897 von Geonet, die das Flugzeug von Jesem Aviation Corporation gekauft hatten.
Das endgültige Kennzeichen EC-GBX wurde am im August 1995 zugeteilt.
Von Air Europa wurde Flugzeug im Auftrage der IBERIA eingesetzt.
Im Jahre 1998 wurde Boullion Aviation Service der neue Eigentümer, das Flugzeug wurde aber weiter von Air Europa für IBERIA betrieben.
Die Rückgabe an Boullion Aviation Service efolgte am 24. April 2001.
Bellevue Aircraft Leasing Ltd. war der nächste Eigentümer und liess das Flugzeug mit dem Kennzeichen EI-CZB in Irland zu. Dieses Kennzeichen wurde am 2. Dezember 2002 wieder gelöscht.
Bellevue Aircraft Leasing Ltd. vermietete es ab dem 22. Dezember 2002 an Cebu Pacific Air auf den Philippinen und dort bekam es das Kennzeichen RP-C2716.
Wells Fargo Bank Northwest übernahm das Flugzeug mit dem Amerikanischen Kennzeichen N639AX ab dem 31. Januar 2006, liess das Kennzeichen aber am 25. Mai wieder löschen, nachdem das Flugzeug als EC-JTN an Girjet in Spanien vermietet worden war.
Die Spanischen Behörden entzogen Girjet am 14. März 2008 die Flugbetriebserlaubnis und Wells Fargo Bank Northwest übernahm ab dem 30. Juli wieder dieses Flugzeug, diesmal mit dem Kennzeichen N597AG.
Thamid Air mietete es vom 16. November bis zum 25. November 2008, als es nach Victorville in Kalifornien überführt wurde, von Wells Fargo Bank Northwest.
Am 21. Mai 2009 wurde es zum Umbau zum Frachter nach Jacksonville in Florida geflogen und am 13. Juli 2009 wurde als neuer Eigentümer Aviation Capital Group Corporation eingetragen.
Der Umbau zum Frachter war im November 2009 abgeschlossen.
Das Kennzeichen N597AG wurde am 25. Mai 2010 aus dem Amerikanischen Register gelöscht und das Flugzeug von Aviation Capital Group Corporation an VARIG LOG in Brasilien mit dem Kennzeichen PR-LGN vermietet.
Am 24. April 2012 wurde das Flugzeug mit dem Kennzeichen N597AG von Wells Fargo Bank Northwest in Amerika zugelassen.
Zur Zeit ist das Flugzeug in Victorville in Kalifornien abgestellt.

26278/ 671

Boeing B757-2G5 Baunummer 26278/ 671

Die Boeing B757-2G5 mit der Baunummer 26278/ 671 wurde am 31. März 1995 aus der Produktionshalle von Boeing gerollt und hatte am 14. April 1995 den ersten Flug.
Am 26. April 1995 wurde das Flugzeug von I L F C (International Lease Finance Corporation) mit dem Deutschen Kennzeichen D-AMUQ übernommen und an LTU-Süd in LTU-Süd-Bemalung vermietet.
Vom 27. April bis zum 8. Mai, als es nach München überführt wurde, wurde das Flugzeug im Lemwerder bei Bremen von der Firma ASL (Aircraft Service Lemwerder) in LTU-Süd Bemalung Umlackiert.
Der erste Einsatz war am 9. Mai 1995.
Am 1. November 1997 wurde LTU-Süd in die LTU integriert.
Anfang April 2000 wurde das Flugzeug in Hamburg in JMC Airlines Bemalung umlackiert.
Der letzte Einsatz für LTU war am 23. April 2000 von Palma de Malloca nach München.
Noch am gleichen Tag wurde die D-AMUQ nach Fayettville in den USA zur Rückgabe an I L F C überführt, wo sie am 24. April eintraff.
In Fayettville wurden durch Ozark Aircraft Engineering Wartungsmassnahmen durchgeführt.
Am 27. April 2000 wurde das Flugzeug mit dem Englischen Kennzeichen G-JMCG an JMC Airlines (Flying Colours Airlines Ltd.) in England vermietet und am 3. Mai 2000 in das Englische Register eingetragen.
Die Überführung nach Manchester fand am 1. Juni 2000 statt.
JMC Airlines wurde am 1. März 2003 in Thomas Cook Airlines UK Ltd. umbenannt, am 3. April auf diesen Firmennamen ins Register eingetragen und der letzte Einsatz für diese Fluggesellschaft war am 23. November 2003 von Antalya in der Türkei nach Manchester in England.
3 Tage später wurde das Kennzeichen G-JMCG aus dem Englischen Register gelöscht und das Flugzeug an I L F C zurückgegeben.
I L F C vermietete es mit dem Grieschischen Kennzeichen SX-BLV an Greece Airlines die es wiederum an Air Scotland weitervermieteten.
Ab dem 30. April 2004 kehrte es wieder zu Thomas Cook Airlines UK Ltd. mit dem Kennzeichen G-JMCG zurück.
Vom 15. Dezember 2010 bis zum 6. April 2011 wurde das Flugzeug mit dem Kennzeichen C-GJZD von Jazz Air aus Canada betrieben.
Im Anschluss kehrte es wieder mit dem Kennzeichen G-JMGG zu Thomas Cook Airlines in England zurück.
Am 2. November 2011 wurde die G-JMGG zu Wartungszwecke nach Abu Dhabi überführt.
Das Kennzeichen G-JMCG wurde von Thomas Cook Airlines am 15. Dezember 2011 aus dem Englischen Register gelöscht und das Flugzeug mit dem Kanadischen Kennzeichen C-GJZD an Jazz Aviation LP untervermietet zu werden.
Die Überführung von Manchester in England nach Toronto in Kanada fand ebenfalls am 15. Dezember 2011 statt.
Am 26. April 2012 war die Vermietung an Jazz Aviation LP zu Ende, das Flugzeug wurde wieder nach England zu Thomas Cook Airlines überführt
und am 30. April als G-JMGG wieder in England zugelassen.
Von Lasham in England wurde das Flugzeug vom 18. April 2015 über Dubai nach Singapore überführt, wo es am 19. April eintraf. Das englische Kennzeichen G-JMGG wurde am 20. April aus dem Register gelöscht und das amerikanische Kennzeichen N167CR wurde für Wells Fargo Bank Northwest/AerCap eingetragen.
In Singapore Paya Lebar wurde das Flugzeug von SASCO (ST Aviation Services Co. Pte. Ltd.) für die Chinesische Fluggesellschaft SF Airlines zum Frachter umgebaut.
Dieser Umbau war nach ca. 8 Wochen fertiggestellt und das Flugzeug wurde vom 18. - 19. Juni von der Wells Fargo Bank Northwest/AerCap über Guam und Honululu nach Goodyear in der den USA überführt. Am 12. November wurde ein Testflug von Goodyear nach Tucson und zurück nach Goodyear durchgeführt. Das amerikanische Kennzeichen N167CR wurde am 16. November aus dem Register gelöscht und das Flugzeug von der chinesischen Fluggesellschaft SF Airlines gemietet und mit dem Kennzeichen B-7342 versehen. Die Überführung nach China fand am 21. November über Honolulu statt.

28112/ 708

Boeing B757-2G5 Baunummer 28112/ 708

Die Boeing B757-2G5 mit der Baunummer 28112/ 708 wurde am 26. März 1996 aus der Produktionshalle von Boeing gerollt und hatte am 6. April 1996 den ersten Flug.
Am 15. April 1996 wurde das Flugzeug mit dem Kennzeichen D-AMUI an LTU-Süd übergeben.
Der erste Einsatz war am 24. April von München nach Teneriffa auf den Kanarischen Inseln.
Am 1. November 1997 wurde LTU-Süd in die LTU integriert.
Von LTU wurde das Flugzeug an Pegasus Aviation Inc., einer Amerikanischen Flugzeugvermietungsfirma, am 24. Januar 1999 verkauft und direkt wieder zurückgemietet.
Der letzte Einsatz für LTU, der gleichzeitig der letzte Einsatz einer B757 bei LTU war, fand am 4. Januar 2004 von Las Palmas auf den Kanarischen Inseln nach Düsseldorf statt.
Am nächsten Tag wurde die D-AMUI zur Rückgabe an Pegasus Aviation Inc. nach München überführt. Nach der Landung hatte das Flugzeug 26782:46 Flugstunden und 9531 Landungen absolviert.
Ein Testflug wurde am 29. Januar 2004 durchgeführt, ein Lufttüchtigkeitszeugnis für den Export (CofA for Export) wurde am 13. Februar ausgestellt und das Kennzeichen D-AMUI am 19. Februar aus dem Deutschen Register gelöscht.
Offiziel wurde das Flugzeug aber bereits am 5. Januar 2004 an Air Astana aus Kasachstan mit dem Kennzeichen P4-GAS vermietet.
Am 9. Mai 2009 von London Heathrow nach Lasham, ebenfalls in England, zur Umrüstung mit Winglets überführt. Diese Umrüstung war am 9. Juni 2009 abgeschlossen.

29488/ 830

Boeing B757-2G5 Baunummer 29488/ 830

Die Boeing B757-2G5 mit der Baunummer 29488/ 830 wurde am 28. September 1998 aus der Produktionshalle von Boeing gerollt und hatte am 24. Oktober 1998 den ersten Flug.
Am 31. Oktober 1998 wurde das Flugzeug mit dem Kennzeichen D-AMUG an LTU übergeben und noch am gleichen Tag von Seattle nach Düsseldorf überführt.
Die Amerikanische Flugzeugvermietungsfirma Unicapital Air Group kaufte die D-AMUG am 24. Dezember 1999 und vermietete sie direkt wieder an LTU zurück.
Der letzte Einsatz für LTU war am 2. September 2003 von Corfu in Griechenland nach München.
Am 25. September wurde das Flugzeug zur Umlackierung nach Hamburg geflogen. nach der Landung hatte die D-AMUG 16394 Flugstunden und 6027 Landungen absolviert.
Das Kennzeichen D-AMUG wurde am 8. Oktober 2003 aus dem Deutschen Register gelöscht und das Flugzeug an Pegasus Aviation Inc. zurückgegeben.
Pegasus Aviation Inc. vermietete es dann ab dem 11. Oktober 2003 an Air Astana aus Kasachstan mit dem Kennzeichen P4-EAS.
Im Januar und Februar 2009 wurde das Flugzeug in Lasham in England mit Winglets umgerüstet. Diese Umrüstung war am 8. Februar 2009 abgeschlossen und das Flugzeug im Anschluss vom 10. bis 19. Februar in Bristol mit einer neuen Bemalung versehen.

29489/ 834

Boeing B757-2G5 Baunummer 29489/ 834

Die Boeing B757-2G5 mit der Baunummer 29489/ 834 wurde am 17. Oktober 1998 aus der Produktionshalle von Boeing gerollt und hatte am 10. November 1998 den ersten Flug.
Am 20. November 1998 wurde das Flugzeug mit dem Kennzeichen D-AMUH an LTU übergeben.
Die Amerikanische Flugzeugvermietungsfirma Unicapital Air Group kaufte die D-AMUH am 24. Dezember 1999 und vermietete sie direkt wieder an LTU zurück.
Der letzte Einsatz für LTU war am 3. November 2003 von Fuerteventura auf den Kanarischen Inseln nach Wien und im Anschluss wurde das Flugzeug nach München überführt.
Der nächste Flug war am 25. November von München nach Hamburg zur Umlackierung in Air Astana Bemalung.
Der Rückflug nach München war am 3. Dezember und nach der Landung hatte die D-AMUH 16438 Flugstunden und 6158 Landungen absolviert.
Das Kennzeichen D-AMUH wurde am 8. Dezember aus dem Deutschen Register gelöscht und das Flugzeug an Pegasus Aviation Inc. zurückgegeben.
Pegasus Aviation Inc. vermietete es dann ab dem 10. Dezember 2003 an Air Astana aus Kasachstan mit dem Kennzeichen P4-FAS.
Am 24. März 2009 wurde das Flugzeug zur umrüstung mit Winglets nach Lasham in England überführt.
Diese Umrüstung war am 28. April abgeschlossen und das Flugzeug wurde zur Umlackierung nach Norwich, ebenfalls in England, überführt